DFB lädt deutsche Afghanistan-Soldaten zu Nationalmannschaftsspielen

Logo: Deutscher Fussball-BundAb 2011 will der der Deutsche Fußballbund (DFB) regelmäßig deutsche Soldaten und Angehörige von Soldaten, die im Afghanistan-Krieg eingesetzt, verwundet oder getötet wurden, zu Länderspielen der Nationalmannschaft einladen.

 

 

 

Reinhold Robbe im Gespräch mit dem DFB Präsidenten Dr. Theo Zwanziger (Quelle: Sebastian Bangert/KTMS)Eine entsprechende Vereinbarung hatten der frühere Wehrbeauftragte des Bundestages, Reinhold Robbe, mit DFB-Funktionären am Rande des Länderspiels Türkei gegen Deutschland im Oktober getroffen, bestätigte ein DFB-Sprecher der in Düsseldorf. Der Fußballverband betrachte das als Geste der Unterstützung für die deutschen Soldaten. Die Einladungen sollen an Soldaten gehen, die aus der Region des jeweiligen Länderspielorts kommen. Im Gespräch sind bis zu 150 Soldaten pro Spiel.

 

Quelle: Rheinische Post
Bild: Sebastian Bangert

 
joomla templateinternet security reviews