Länderspiel am 31.05.2012 in Leipzig Deutschland - Israel

Geschrieben von: Redaktion   

Wappen 13. PanzergrenadierdivisionSie machten „den Teamcheck“ vor Ort in Leipzig. 15 Soldaten der 13. Panzergrenadierdivision erlebten am 31. Mai unsere Fußballnationalelf hautnah. An diesem Donnerstag sahen sie in Leipzig das Länderspiel gegen Israel, dass das Team von Joachim Löw mit 2:0 gewann.

Eingeladen worden waren die Soldaten vom Runden Tisch „Solidarität mit Soldaten“. Mit dieser Aktion sollte die besondere Wertschätzung für die geleisteten Dienste insbesondere im Rahmen der Auslandseinsätze zum Ausdruck gebracht werden.

Die 13. Panzergrenadierdivision ist derzeit Leitdivision und stellt über einen Zeitraum von zwölf Monaten das Personal für die Auslandseinsätze in Afghanistan und Kosovo.

Unvergessliches Erlebnis

15 Soldaten der 13. Panzergrenadierdivision erlebten am 31. Mai unsere Fußballnationalelf hautnah

Die 15 Kameraden von der „Dreizehnten“ freuten sich riesig über die Karten. Schließlich bekommt man nicht jeden Tag die Möglichkeit, unsere Nationalmannschaft vor einem großen Turnier wie der Europameisterschaft noch mal „unter die Lupe“ nehmen zu können. Der zu Spielbeginn einsetzende Dauerregen konnte die gute Stimmung der rund 43.000 Zuschauer nicht dämpfen. Trotz des 2:0 Sieges waren sich alle deutschen Fans aber einig: Bis zur EM-Endrunde müssen die Spieler von Jogi Löw noch eine Schippe drauflegen, sonst könnte es eng werden mit der Mission „Titelgewinn“. Ungeachtet der gezeigten Leistungen war der Besuch des Länderspiels für die Divisionsangehörigen ein unvergessliches Erlebnis.

Hintergrund:

Der Runde Tisch „Solidarität mit Soldaten“ wurde 2010 in Berlin ins Leben gerufen. Ihm gehören Verbände, Organisationen und Gruppen außerhalb der Bundeswehr an, die die gesellschaftliche Integration der Soldatinnen und Soldaten fördern und alle Möglichkeiten nutzen wollen, um den Angehörigen der Streitkräfte mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schenken. Der Runde Tisch wird administrativ unterstütz durch die Karl-Theodor-Molinari-Stiftung, dem Bildungswerk des Deutschen BundeswehrVerbandes, zusammen. Der frühere Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Reinhold Robbe, ist Moderator der Initiative.

 
joomla templateinternet security reviews